Audi macht seine Diesel fit für klimaneutralen Sprit

Audi will im nächsten Jahrzehnt nur noch Elektoautos bauen. Ob das klappt, bleibt offen – und selbst wenn, fahren noch jahrzehntelang Millionen Diesel und Benziner auf deutschen Straßen. Die könnten viel sauberer werden, wenn sie neuartigen Klima-Sprit tanken.

 

Audi gibt viele seiner aktuellen Sechszylinder-Diesel für den regenerativen Kraftstoff HVO (Hydrotreated Vegetable Oil) frei. „Erneuerbare Kraftstoffe, so genannte reFuels, bieten die Möglichkeit, Verbrennungsmotoren klimafreundlicher zu betreiben. Sie sind ein probates Mittel zur Defossilisierung – sowohl kurzfristig als auch nach 2033, wenn in Europa der letzte Audi mit Verbrennungsmotor das Band verlassen wird“, so der Premiumhersteller in einer Pressemitteilung.

„Audi-Modelle mit V6-Dieselmotoren bis einschließlich 210 kW (286 PS), die seit Mitte Feb-ruar ausgeliefert werden, können den so genannten HVO-Kraftstoff nach der europäischen Norm EN 15940 tanken. Mit diesem nachhaltigen Kraftstoff lassen sich 70 bis 95 Prozent CO2 im Vergleich zu fossilem Diesel einsparen“, heißt es weiter. Zuvor hatte schon Volkswagen Motoren für den Klima-Sprit freigegeben.

 

Audi-Diesel: 95% weniger CO2 mit HVO-Sprit

Branchen-Insider berichten, dass der Konzern sich damit eine Hintertür offenhält, falls der geplante reine Elektro-Kurs nicht den erhofften Erfolg hat – auch im Hinblick darauf, dass eine künftige Bundesregierung technologieoffener agieren könnte als die Ampel, die so früh wie möglich nur noch Elektro-PKW zulassen will. Denn auch wenn Volkswagens Konzernchef Herbert Diess die Losung „Elektro oder nichts“ herausgibt: Hinter den Kulissen der Autohersteller brodelt es schon länger.

 

Lesen Sie hier den kompletten FOCUS-Artikel:

Teilen

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.