EU-Verkehrsausschuss stimmt für Anrechnung von regenerativen Kraftstoffen

in sehr guter Tag für eFuels und den Verbrennermotor: Denn seit gestern werden die Karten beim Thema „eFuels in PKW und leichten Nutzfahrzeugen“ auf EU-Ebene neu gemischt.

 

Grund dafür ist das Votum des Verkehrsausschusses des EU-Parlaments für die Anrechnung von regenerativen Kraftstoffen beim Thema CO2-Flottenregulierung mit Blick auf PKW und leichte Nutzfahrzeuge. Dies betrifft bestehende Fahrzeuge genauso wie Neufahrzeuge mit Verbrennermotoren. „Der Beschluss des Verkehrsausschusses stellt dabei auch eine klare Absage an ein von der EU-Kommission vorgeschlagenes faktisches Neuzulassungsverbot für Verbrenner betriebene PKW und leichte Nutzfahrzeuge ab dem Jahr 2035 dar“, fasst Matthias Plötzke von UNITI unmissverständlich zusammen.

 

Gerade für die Wirtschaft und potenzielle Investoren ist dies ein starkes Signal, da die Anrechnung eine wichtige Voraussetzung ist, um in den Aufbau der erforderlichen industriellen Produktion von eFuels einzusteigen.

 
Mehr zum Zitat von Matthias Plötzke und zum gestrigen Geschehen hier:

Teilen

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.