260 Millionen US $ für eFuels Ausbau gesichert

Angesichts der Ukrainekrise und den gesetzten Klimazielen ist es wichtig, schnell beim Thema neue Energien voranzukommen. HIF Global, der weltweit führende Anbieter im Bereich eFuels-Entwicklung, macht jetzt vor, wie das gehen kann. Dabei sichert sich das Unternehmen Kapitalinvestitionen in Höhe von rund 260 Millionen US-Dollar zur Entwicklung einer wegweisenden Dekarbonisierung in verschiedenen Projekten mit Produktionsanlagen in den USA, Chile und Australien. Anlagenvorbild soll das bahnbrechende Haru Oni-Projekt in Magallanes (Chile) sein.

Zu den Eigenkapitalgebern gehören Fonds von weltweit anerkannten Unternehmen wie Porsche AG, EIG, AME, Baker Hughes und Gemstone Investments. Die AME, eine der fünf größten Stromerzeuger Chiles und Mutterkonzern der HIF Global, bleibt Mehrheitsaktionär.

Ziel ist es, mehr als 25 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr aus der Atmosphäre zu entnehmen, um daraus 150.000 Barrels eFuels pro Tag – auch für bestehende Autos, Schiffe und Flugzeuge – zu produzieren.

Mehr zur Bekanntmachung von HIF Global hier:

 

Und mehr zu dem Haru Oni-Projekt hier:

Teilen

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.