Auch die Opposition für eFuels

Weitere gute Nachrichten für eFuels: Denn nachdem Verkehrsminister Volker Wissing die Wichtigkeit von eFuels im Bundestag bestätigt hat, positioniert sich auch die Opposition auf der Seite von Verbrenner und eFuels, berichtet das Auto-Medienportal. Dabei beschloss die CSU-Landesgruppe im Bundestag bereits am 3. Februar das Projekt Aufbruch22, “ in dem sie generell auf Technologieoffenheit setzt und für den Straßenverkehr den Einsatz von eFuels fordert.“

 

Und auch die CDU Fraktion wirbt zurzeit auf Plakaten mit dem Satz „Besser modern mit eFuels tanken, als Autos mit Verbrenner zu verteufeln.“ Das alles ist wertvolle Unterstützung für einen richtig geführten Diskurs rund um die Themen Energiewende, Klimaneutralität und Mobilität der Zukunft.

 

 Mehr zum Artikel des Auto-Medienportals lesen Sie hier:

Teilen

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.