Mobilität global gedacht #Video

Wer Mobilität auf „E“ umstellen möchte, muss global denken.

Denn „grünen“ Strom beziehungsweise „grüne“ Energie aus Wind- oder #Sonnenergie gewinnt man in ausreichenden Mengen am besten dort, wo am meisten davon vorhanden ist – Sonnenergie beispielsweise in Nordafrika oder Südamerika.
Faire und wirksame Konzepte müssen schnell her.

Teilen

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Eine Antwort

  1. Ich denke, e-Fuels verdienen mindestens die gleiche, wenn nicht eine höhere Förderung wie die Batterie-Technik, denn sie ist resourenschonend, umweltneutral, nachhaltig und kann mit den bestehen Motoren und Tankstellennetz genutzt werden und hat damit deutliche Vorteile gegenüber der Batterietechnik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.